800 Jahre                                                  Geschichte(n) hinterm Deich                                                                                                     Von der Bartholomäus -Kirche              zum Ochsenturm

Manchen BesucherInnen, die heute den Ochsenturm besteigen, wird es sicher gar nicht bewusst sein, dass er der Rest der alten St. Bartholomäus -Kirche ist. Denn der Großteil der Kirche ist am Ende des 19. Jahrhunderts abgetragen worden und eine neue wurde in Weddewarden gebaut. Aber der Turm ist geblieben. Er ist zu einem Wahrzeichen geworden und erinnert - auch wenn er jünger ist als die eigentliche Kirche - an diese. In diesem Jahr sind 800 Jahre vergangen, seit dort hinter dem Deich die St. Bartholomäus-Kirche in Imsum gegründet worden ist. Zuerst wohl ein Bau aus Holz wurde sie im Laufe der Jahre vergrößert,  umgebaut und erhielt dann einen markanten Turm- den heutigen Ochsenturm. Mitten im Kirchspiel Imsum lag  sie, umgeben von den Ortschaften Dingen, Weddewarden und Lebstedt Durch den Untergang des Dorfes Lebstedt rückte die Kirche dann später aus dem Mittelpunkt. Sie lag so malerisch abgelegen, wie sich heute noch der Turm mit dem ihn umgebenden Friedhof präsentiert.

Wechselvolle Zeitläufe sind mit ihr verbunden.  ImJahr 2018 haben wir das 800 Jährige Gründungsdatum der Kirche zum Anlass nehmen, uns an die  Geschichte der Kirche und an die Geschichten, die sich um sie ranken, zu erinnern.

Gemeinsam haben wir in einer größeren Vorbereitungsgruppe ein Programm entwickelt.

 

3. August  

 

          17.00 Uhr: „Verhüllung“ des Ochsenturmes

 

Zwölf ganz unterschiedliche Gruppen hatten Bilder gestaltet, die am Ochsenturm zu sehen warenn. Dazu kam noch ein weiteres Banner.

11. August

 

          17.00 Uhr Konzert des Musikvereins am Außendeich

 

12. August

 

          10.00 Uhr: Gottesdienst am Ochsenturm

           11.00 Uhr: Deichlauf des TSV Imsum zum Ochsenturm      (2,7 Kilometer)          

 (Start: Schloss Morgenstern)

 

          11.00 Uhr: Markt auf dem Hof Hannken

 

Angeboten wurden: Drechslerarbeiten, Seife, Marmelade, Obst, Räucherfisch und Honig, der Besenbinder war dabei und Windspiele aus Metall warteten auf neue Besitzer.

 

          16.00 Uhr: „Enthüllung“ des Ochsenturmes

  Die Bilder wurden wieder vom Ochsenturm abgenommen

 

Eine gemeinsame Aktion von:

 

Bürgergemeinschaft Weddewarden, Förderverein Aktive Kirche –Sei dabei!, 

Freiwillige Feuerwehr Imsum, Freiwillige Feuerwehr Weddewarden, Funkergruppe,

Lüüd von Ossentorm, Männer vom Morgenstern, Musikverein Bremerhaven, Ortsverschönerungsverein Imsum, Schützenverein Imsum, TSV Imsum,

Zion-Kirchengemeinde.

 

 

Wir danken allen, die diese Aktion unterstützt haben:  

Stadt Geestland und der Landkreis Cuxhaven;

Malereibetrieb Mönnich; Segelmacherei Strehlow